Berliner Tageszeitung - Rad-DM: Politt und Lippert werden deutsche Meister

Börse
DAX 0.27% 13832.63
SDAX 0.17% 13251.69
Euro STOXX 50 0.34% 3789.64
TecDAX 0.54% 3209.61
MDAX 0.28% 27987.04
Goldpreis -0.57% 1805.2 $
EUR/USD -0.17% 1.024 $

Rad-DM: Politt und Lippert werden deutsche Meister




Rad-DM: Politt und Lippert werden deutsche Meister
Rad-DM: Politt und Lippert werden deutsche Meister / Foto: © AFP

Nils Politt hat zum ersten Mal die deutschen Straßenrad-Meisterschaften gewonnen. Der Tour-Etappensieger des vergangenen Jahres aus Köln setzte sich nach 189 km von Neheim zum Kahlen Asten vor Nikias Arndt (Buchholz) durch, von dem er sich knapp fünf Kilometer vor dem Ziel bei der entscheidenden Attacke lösen konnte. Dritter wurde im Sauerland Simon Geschke (Berlin), der den Sprint gegen den früheren Tour-Vierten Emanuel Buchmann (Ravensburg) gewann.

Textgröße:

Politts und Buchmanns Bora-Teamkollege Maximilian Schachmann musste wegen einer Coronavirus-Infektion am Sonntag auf seine Titelverteidigung verzichten. Mögliche Auswirkungen auf Schachmanns dritte Teilnahme an der am Freitag in Kopenhagen beginnenden Tour de France sind noch nicht absehbar. Bora-hansgrohe gibt am Montag sein Aufgebot für die Große Schleife bekannt. Mit Politts Teilnahme ist zu rechnen, Buchmann wird hingegen sicher nicht dabei sein.

Zuvor hatte Liane Lippert (Friedrichshafen) zum zweiten Mal in ihrer Karriere das Frauenrennen gewonnen. Die 24-Jährige setzte sich nach 122 km von Siedlinghausen zum Kahlen Asten im Sprint einer Fünfergruppe vor Ricarda Bauerfeind (Ingolstadt) und Nadine Gill (Stuttgart) durch. Den ersten Titel hatte Lippert 2018 geholt.

Am Freitag hatte sich Lisa Brennauer, die am Sonntag keine Rolle spielte und ihre Titelverteidigung verpasste, zum fünften Mal den Meistertitel im Einzelzeitfahren gesichert. Bei den Männern hatte Lennard Kämna die Nachfolge des langjährigen Dominators Tony Martin angetreten und seinen ersten nationalen Titel im Kampf gegen die Uhr eingefahren. Martin, der seit 2010 insgesamt zehnmal den Zeitfahr-Titel gewann, hat seine Karriere mittlerweile beendet.

B. Semjonow--BTZ