Berliner Tageszeitung - Guterres in Hiroshima: "Die Menschheit spielt mit einer geladenen Waffe"

Börse
Goldpreis -0.45% 1807.3 $
EUR/USD -0.18% 1.0239 $
Euro STOXX 50 0.52% 3776.81
TecDAX -0.06% 3192.17
SDAX 0.25% 13229.37
DAX 0.73% 13795.85
MDAX 0.04% 27907.48

Guterres in Hiroshima: "Die Menschheit spielt mit einer geladenen Waffe"




Guterres in Hiroshima:
Guterres in Hiroshima: "Die Menschheit spielt mit einer geladenen Waffe" / Foto: © AFP

UN-Generalsekretär António Guterres hat bei der Zeremonie zum 77. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor der anhaltenden Gefahr durch Atomwaffen gewarnt. "Die Menschheit spielt mit einer geladenen Waffe", sagte Guterres am Samstag bei einer Gedenkveranstaltung in der japanischen Stadt. "Krisen mit schweren nuklearen Untertönen breiten sich schnell aus - der Nahe Osten, die koreanische Halbinsel, Russlands Einmarsch in der Ukraine."

Textgröße:

Beim Abwurf einer US-Atombombe auf Hiroschima am 6. August 1945 seien "zehntausende Menschen in dieser Stadt im Bruchteil einer Sekunde getötet" worden, sagte der UN-Generalsekretär. "Frauen, Kinder und Männer verbrannten in einem höllischen Feuer". Überlebende sein wegen der radioaktiven Strahlung an Krebs erkrankt. "Wir müssen fragen: Was haben wir vom Atompilz über dieser Stadt gelernt?"

Beim Abwurf einer Atombombe auf Hiroshima, mit dem die USA Japan im Zweiten Weltkrieg zur Aufgabe zwingen wollten, waren rund 140.000 Menschen getötet worden. Die Zahl umfasst die Menschen, die an den Spätfolgen der radioaktiven Strahlung starben. Drei Tage nach Hiroshima warfen die USA eine zweite Atombombe auf die Stadt Nagasaki ab. Hier starben rund 74.000 Menschen.

Es war das erste und einzige Mal, dass in einem Krieg Atomwaffen eingesetzt wurden. Zuletzt hat der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine Befürchtungen vor einem möglichen Einsatz von Atomwaffen geschürt.

In Hiroshima wurde am Samstag an die Opfer des Atombombenabwurfs 1945 gedacht. Noch vor Sonnenaufgang versammelten sich Überlebende und ihre Verwandten im Friedensgedenkpark der Stadt und legten Blumen nieder. Um genau 8.15 Uhr Ortszeit wurde ein stilles Gebet abgehalten. Zu dieser Uhrzeit hatte der US-Bomber "Enola Gay" die Atombombe auf Hiroshima abgeworfen.

O. Karlsson--BTZ