Berliner Tageszeitung - Zeybek und Achtermeyer sollen nordrhein-westfälische Grüne führen

Börse
Euro STOXX 50 -1.31% 3756.06
MDAX -2.05% 27543.16
DAX -2.08% 13626.71
TecDAX -1.38% 3134.03
Goldpreis -0.85% 1774.7 $
SDAX -2.33% 12907.01
EUR/USD 0% 1.0171 $

Zeybek und Achtermeyer sollen nordrhein-westfälische Grüne führen




Zeybek und Achtermeyer sollen nordrhein-westfälische Grüne führen
Zeybek und Achtermeyer sollen nordrhein-westfälische Grüne führen / Foto: © AFP

Nach der Besiegelung der Koalition mit der CDU haben sich die Grünen in Nordrhein-Westfalen personell neu aufgestellt. Auf einer Landesdelegiertenkonferenz in Bielefeld wurden am Sonntag Yazgülü Zeybek und Tim Achtermeyer mit 91,8 beziehungsweise 81,8 Prozent der Stimmen zur neuen Doppelspitze gewählt. Die bisherigen Landesvorsitzenden Mona Neubaur und Felix Banaszak hatten sich nicht erneut zur Wahl gestellt.

Textgröße:

Neubaur wird in der neuen Landesregierung Superministerin für Wirtschaft und Klima, Banaszak sitzt inzwischen im Bundestag. Die neue Landesvorsitzende Zeybek war bislang Fraktionsvorsitzende im Wuppertaler Stadrat, ihr Kollege Achtermeyer in Bonn. Als politischer Geschäftsführer der nordrhein-westfälischen Grünen wurde Raoul Roßbach wiedergewählt.

Bei der Landtagswahl vom 15. Mai hatten die Grünen stark zugelegt und ein Rekordergebnis von 18,2 Prozent erreicht. Mit Abstand stärkste Kraft wurde die CDU mit 35,7 Prozent der Stimmen. Wegen des schwachen Wahlergebnisses des Koalitionspartners FDP wurde die seit 2017 in Düsseldorf regierende schwarz-gelbe Koalition abgewählt. Den Weg für Nordrhein-Westfalens erstes schwarz-grünes Regierungsbündnis machten die Parteien am Samstag mit ihrer Zustimmung zum ausgehandelten Koalitionsvertrag frei.

D. Wassiljew--BTZ