Berliner Tageszeitung - Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen stieg im ersten Coronajahr um 46.000

Börse
SDAX 0.26% 12375.7
Goldpreis -0.19% 1821.4 $
DAX 0.35% 13231.82
TecDAX -0.27% 2950.7
MDAX -0.13% 27119.15
Euro STOXX 50 0.29% 3549.29
EUR/USD -0.54% 1.0529 $

Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen stieg im ersten Coronajahr um 46.000




Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen stieg im ersten Coronajahr um 46.000
Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen stieg im ersten Coronajahr um 46.000 / Foto: © AFP

Die Zahl der im deutschen Gesundheitswesen beschäftigten Menschen ist im ersten Coronajahr 2020 um 1,5 Prozent gestiegen. Zum Ende dieses Jahres seien in dem Sektor gut 5,8 Millionen Männer und Frauen tätig gewesen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Der Zuwachs lag bei 46.000.

Textgröße:

Die Steigerung im ersten Pandemiejahr bewegte sich damit in ähnlicher Größenordnung wie im Vorjahr 2019, in dem in der Branche laut Bundesamt ein Zuwachs von 44.000 Beschäftigten oder 1,4 Prozent verzeichnet worden war. Von den 5,8 Millionen Beschäftigten im Jahr 2020 waren demnach 3,1 Millionen in einem medizinischen Gesundheitsberuf tätig. Dazu zählt der Bereich der menschlichen Medizin sowie die Gesundheits- und Krankenpflege.

Weitere rund 2,8 Millionen Beschäftigte waren in einem nicht-medizinischen Gesundheitsberuf tätig. Dieser umfasst unter anderem die Altenpflege, den Sektor der Orthopädie- und Rehabilitationstechnik sowie die Verwaltung.

O. Larsen--BTZ