Banner
Banner

Brandenburg

DIE TRÄCHTIGE MEDIENSAU - DANK BUSHIDO

Hits smaller text tool iconmedium text tool iconlarger text tool icon
Die trächtige Mediensau - Dank BushidoHURRA es ist Sommer! Es wäre ja sooo.. schön ruhig in der sonst brodelnden deutschen Hauptstadt - wenn nicht die wenige Sonne die Boulevardmedien-Häupter in diesen Tagen zu geistlose Rapps treiben würde. Aber auch dies ist in der auflagenschwachen Zeit, in welcher die Boulevardgazetten seit kurzem begonnen haben mit "PLUS"-Artikel nun auch online Geld zu machen - weil die vorgenannten Anflagen "holpern", nun eben auch nix Neues.
In Medienkreisen nennt man es eine "Sommerloch-Sau welche durch das bundesdeutsche Dort getrieben wird" - UND anders kann man die aktuellen Auswüchse der Boulevard- und Twitterblogs, samt Zeitungsartikel dieser Tage nicht beschreiben.
Ein Regiernder Bürgermeister, einst gar stolzer Schwulenbekenner HIER will seiner Randgruppe zudem offengar abschwören indem er sich über den "künstlerischen Text" der Rapper BUSHIDO und Shindy aufregt und dann gleich wie üblich in Deutschland Strafanzeige stellt - dies anstatt sein dilettantisches Krisenmanagement am Berliner Hauptstadt Flughafen (BER) mittels Taten zu verbessern. Ein in der politischen Szende bisher kaum "aufgefallener" FDP Politiker, dessen Partei von einst 16 Prozent nur noch bei 3 und 4 Prozent herumdümpelt macht gleich mit, nach dem möglichen Motto: "...vielleicht bringt es ja Wählerstimmen?" Das hingegen Claudia Roth von den Grünen, sonst auch in ihren Äußerungen so manches mal "nicht" auf den Mund gefallen ins gleich Horn stößt, schreibt der journalistische Beobachter ebenfalls der bevorstehenden Bundestagwahl zu. Heino als "kritischer" Schlagerbarde samt Totenkopfring am Finger, hatte näher beleuchtet auch schon bessere Tonträgerverkaufszahlen und Grünen-Parlamentsgeschäftsführer Volker Beck hat sich mit seiner "künstlerischen Musikkritik" in Richtung des Rappers "BUSHIDO" ebenfalls in der Vergangeneheit nicht als Jurymitglied bei Bohlen und Co. hervorgetan, aber wer weiß schon was die Zukunft bringt..?
Daher sollte es nun wieder heißen - Schnauze halten, denn die Zeit des medialen Sommerlochs neigt sich bald dem Ende, es sei denn die bundesdeutsche Mediensau eines Songs welcher ohne derartige PR der "Medien" nicht diesen Rahmen gefunden hätte, wird weiter durch spießig deutsche Dorf getrieben, daher hoch die Tassen und Prost!   (E.Møller--BTZ)

BERLINER TAGESZEITUNG / Berliner Tageblatt   Englisch/english  /  Russisch-Pусский  /  Português  /  Chinesisch-翻译 普通话   /  Arabic-روابط إلكترونية إلى   /  Franzoesisch-Francaise  /  Spanish  -  Japon-日本  /  Polnisch-Polski  /  Türk  /  Thai-ภาษาไทย  /  Greece-Ελλάδα  /  Italiano  /  Nederland  /  Rumänisch-Român  /  Ungarisch-Magyar  /  Hebräisch-עברית  /  Hindi  /  Ukraina-Україна  /  Iran-فارسی
Move
-

Politik

Top Schlagzeile
Ukraine - korruptestes Land in Europa ohne Zukunft?

Wer seit Jahren und dies nicht erst seit der so genannten Maidan-Revolution die Hoffnung hatte, die Ukraine - Україна - Украи́на würde unter der westlich orientierten Regierung des Schokoladen-Olligarch Petro Poroschenko - eine sowohl in Recht und Ordnung normal ausgerichtete Entwicklung...

Weiterlesen...
Move
-

Berlin

Top Schlagzeile
Wie sicher ist Deuschland vor Terror-Attentaten?

Es Tage, Wochen und Monate der Angst und auch wenn Europa nicht erst seit den grauenvollen Anschlägen des 13. November 2015 in Paris (Frankreich), oder den Terroranschlägen in Brüssel im Fadenkreuz von IS-Terroristen steht, so ist es dennoch die Angst in den Köpfen der Menschen, welche von einem...

Weiterlesen...
Move
-

International

Top Schlagzeile
Frankreich verhängt Geldstrafe gegen Google

Das Internet treibt seine Blüten und eine davon ist Google, die Allmächtige Suchmaschine aus den USA - welche nicht immer nur dem Vorteil des Nutzers dienen mag. Das in der heutigen Zeit das schnelle Internet zu den positiven Errungenschaften der Zivilisation gehört lässt sich nicht abstreiten, aber...

Weiterlesen...
25.07.2016 || 20:54 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.

(C) 2011 BerlinerTageszeitung