Banner
Banner

Berlin

KEIN DEUTSCHES RÜCKGRAD - DANK BUSHIDO?

Hits smaller text tool iconmedium text tool iconlarger text tool icon
Da schaemt sich der Berliner Baer und staunt ueber das deutsche SpiessertumOh Du heiliges Deutschland WO ist dein Rückgrad geblieben? Als hätte man es im deutschen Spießer- und Denunziantendörfchen wissen sollen, wo jeder jeden ach so gerne anzeigt - wurde der aktuelle Song der Rapper BUSHIDO und Shindy, von der allgewaltigen Bundesprüf- stelle für jugendgefährdende Medien, auf den so genannten Index gesetzt. Damit darf das Album "NWA"ab kommenden Montag nur noch an Erwachsene verkauft werden. Die Einschränkung tritt mit der Veröffentlichung im Bundesan-zeiger  am 22. Juli 2013 in Kraft. Die CD darf dann laut Mitteilung nur unter dem Ladentisch an Erwachsene und nicht an Jugendliche verkauft werden. Auch öffentliche Werbung sowie Versand sind dann untersagt - trotz bis zur Sperrung des Songs von fast einer satten Million YouTube Klicks (929 000).
Der sachlich beobachtende Journalist sieht entgegen den pervers nach Auflagen gierender Boulevardmedien in Rot-Weiß diesen PR-Fall gelassener, jedoch muss er nachfragen ob es im Bundesfamilienministerium welches den Antrag zur Indizierung des Songs "Stress ohne Grund" gestellt hat, wichtiger ist - Randgruppen zu fördern, anstatt das deutsche Familienleben? Nun mag der streitgegenständliche Song sicher nicht die Krönung deutschen Dichtertums sein, aber wie Berliner Bürger bei einer aktuellen Umfrage von BERLINER TAGESZEITUNG auf den Strassen der deutschen Hauptstadt bekunden, "kann es auch nicht im Sinne des Erfinders sein, dass so genannte Schwulentum zu unterstützen wo es an der Tagesordnung ist sich in den Arsch zu ficken!" (Org. Satz aus der Umfrage) Auch sieht der Berliner den gesamten Fall eher locke und bekundet: "na wer die CD hören will soll sie halt kaufen..! Die erste Aussage jetzt allerdings gleich als Homophob zu bezeichen ginge indes zu weit, stellt sie eben eine grosse Anzahl der Meinungen dar. Ein öffentliches Bekenntnis, gar vor einer laufenden Kamera, dieser Meinung hingegen - nun dies traut sich der rückgradlose Bundesbürger allerdings nicht, denn schnell landet erin der rechten Ecke, wo das Boulevardmedium lauert und aus einem Bartträger gleich einen "Salafisten" macht - BUSHIDO sei dankt!
Hätte die bundesdeutsche Gesellschaft allerdings gezeigt, dass ein Song dieser Machart ohne boulevardträchtige Beachtung bleibt, nun dann wäre es der Sache des neuen deutschen Rückgrads mehr gedient gewesen. Hierbei muss die Aussage des Rappers BUSHIDO, es handele sich um eine Retourkutsche gegen gewissen Personen - mittels des künstlerischen Ausdrucks in Form eines Liedes, auch wenn manches im vorliegenden Song sicher überspitzt formuliert sein mag, glaubhaft hingenommen werden wie die Aussage nun jetzt im Raum steht.
Gewinner und Verlierer: Niemand hat etwas gewonnen, ein Regierende Bürgermeister welcher stolz ist eben ganz anders zu sein, wird aus seinem "coolen" Verhalten kaum Wählerstimmen ergattern - besonders da sein Management in Bezug des Berliner Hauptstadtflughafens (BER) eher Rücktrittforderungen hervorruft als denn Applaus. Und weder ein FDP Bundestagsabgeordneter, dessen Partei in der kommenden Bundestagswahl nach einer Umfrage unter den Berliner Bürgern, es "zum Glück wohl nicht mehr in den Bundestag schaffen wird um dort Diäten abzufaulen", oder gar eine Grüne Claudia Roth - welche nach ihren jüngsten Äußerungen entgegen der Turnschuh-Wahlmasche ihrer Partei aus den siebzigher Jahren scheinbar nichts mehr so locker sieht, oder gar die Rapper BUNSIDO und Shindy - allesamt machen sie in dieser Sommerloch-PR Nummer am Ende keine gute Figur, trotz ironischer Süffisanz selbst noch so dummer Rappversuche aus dem Boulevardmedienlager der vergangenen Tage.
Am meisten an allem hingegen verliert der Bundesbürger, welcher nunmehr weiß - mit genug Boulevardgeistlosigkeit bekommen man "fast" alles durchgesetzt, selbst eine Indexverfügung von Vertretern unserer pluralistischen Gesellschaft, auch wenn diese Indizierung bisher vor iTunes Halt macht...  So bleibt am Ende nur zu hoffen, dass endlich wieder Ruhe bei den Auflagenschwächelnden Boulevardgazetten einkehrt - bis zum nächsten Bart!   (I.Preobrazhensky--BTZ)

BERLINER TAGESZEITUNG / Berliner Tageblatt   Englisch/english  /  Russisch-Pусский  /  Português  /  Chinesisch-翻译 普通话   /  Arabic-روابط إلكترونية إلى   /  Franzoesisch-Francaise  /  Spanish  -  Japon-日本  /  Polnisch-Polski  /  Türk  /  Thai-ภาษาไทย  /  Greece-Ελλάδα  /  Italiano  /  Nederland  /  Rumänisch-Român  /  Ungarisch-Magyar  /  Hebräisch-עברית  /  Hindi  /  Ukraina-Україна  /  Iran-فارسی
Move
-

Politik

Top Schlagzeile
Ukraine - korruptestes Land in Europa ohne Zukunft?

Wer seit Jahren und dies nicht erst seit der so genannten Maidan-Revolution die Hoffnung hatte, die Ukraine - Україна - Украи́на würde unter der westlich orientierten Regierung des Schokoladen-Olligarch Petro Poroschenko - eine sowohl in Recht und Ordnung normal ausgerichtete Entwicklung...

Weiterlesen...
Move
-

Berlin

Top Schlagzeile
Wie sicher ist Deuschland vor Terror-Attentaten?

Es Tage, Wochen und Monate der Angst und auch wenn Europa nicht erst seit den grauenvollen Anschlägen des 13. November 2015 in Paris (Frankreich), oder den Terroranschlägen in Brüssel im Fadenkreuz von IS-Terroristen steht, so ist es dennoch die Angst in den Köpfen der Menschen, welche von einem...

Weiterlesen...
Move
-

International

Top Schlagzeile
Frankreich verhängt Geldstrafe gegen Google

Das Internet treibt seine Blüten und eine davon ist Google, die Allmächtige Suchmaschine aus den USA - welche nicht immer nur dem Vorteil des Nutzers dienen mag. Das in der heutigen Zeit das schnelle Internet zu den positiven Errungenschaften der Zivilisation gehört lässt sich nicht abstreiten, aber...

Weiterlesen...
30.07.2016 || 21:30 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.

(C) 2011 BerlinerTageszeitung