Banner
Banner

Archiv

Ukraine: Ein US-Stellvertreterkrieg und die Folgen

Hits smaller text tool iconmedium text tool iconlarger text tool icon
USA fuerhen Stellvertreterkrieg gegen Russland in der UkraineRusslands Staatspräsident Wladimir Putin hat vor dem Beginn des Fußball-Weltmeisterschaft-Endspiels in Rio de Janeiro (Brasilien) mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel die Lage in der Ostukraine diskutiert.
Hierbei waren sich Putin als auch Merkel darüber einig, dass "möglichst bald direkte Gespräche zwischen der ukrainischen Regierung und den pro-russischen Aktivisten in Form einer Videokonferenz aufgenommen werden sollten". Sowohl Putin als auch Merkel sind zudem gleicher Meinung, dass sich die Lage in der Ukraine deutlich verschlechtert hat.
Als absolut unannehmbar kritisierte Putin zudem den Beschuss des russischen Staatsgebiets von ukrainischer Seite. Dabei war im Gebiet Rostow ein russischer Staatsbürger getötet worden, was in der Russischen Föderation zu Recht den Ruf nach einem sofortigen Eingreifen russischer MC Friedenstruppen laut werden lässt. Wie hilflos die aktuell ukrainische Propaganda ist zeit der Umstand, dass der ukrainische Verteidigungsminister Valeri Geletej ohne jedwede Grundlage die Behauptung aufstellt, ein veraltetes Militärflugzeug der Ukraine - vom Typ Antonow An-26 wäre angeblich von einer vom russischen Staatsgebiet abgefeuerten Rakete abgeschlossen worden. Nicht nur dieser Umstand zeigt, das man in Kiew aktuell fern jeder Realität handelt und nicht versteht, dass der Osten der Ukraine sich längst vom Rest des ukrainischen Staatsgebietes abgespalten hat...
Präsident Putin befindet sich aktuell auf einer sechstägigen Lateinamerika Reise, wobei er vor der Fußball-WM Staatsbesuche in Kuba, Argentinien, Nicaragua und Venezuela absolvierte. Anlässlich des BRICS-Staaten-Gipfels, der Staaten Russland, Brasilien, Indien, China und Südafrika in Fortaleza (Brasilien), widmet sich der russische Präsident neben wirtschaftlichen vor allem auch bilateralen Fragen.
Fest steht unterdessen mit Blick auf die Krise in der Ostukraine, das die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) in der Ukraine einen gegen Russland gerichteten Stellvertreterkrieg führen, wobei durch mediale US/EU-Propaganda das ukrainische Volk für US-Zwecke instrumentalisiert wird. Die politischen Kreise und Medien der Europäischen Union (EU) unterstützen dabei als so genannte "transatlantische Freunde" diesen Krieg - mehr oder weniger gewollt.
Unterdessen - dies jedenfalls zeigen die aktuellen Gespräche in Rio de Janeiro, hat nach Ansicht von BERLINER TAGESZEITUNG offenbar auch die deutschen Bundeskanzlerin Merkel wahrgenommen, das dieser Krieg in der Ukraine nicht im Interesse der Bundesrepublik Deutschland ist. Welche Auswirkungen und Ergebnisse derartige US-gesteuerte Konflikte für die Zivilbevölkerung gebracht haben, sieht man in Syrien, Libyen, Afghanistan, Ägypten und im Irak.   (P.Hansen---BTZ)
Move
-

Politik

Top Schlagzeile
Ukraine - korruptestes Land in Europa ohne Zukunft?

Wer seit Jahren und dies nicht erst seit der so genannten Maidan-Revolution die Hoffnung hatte, die Ukraine - Україна - Украи́на würde unter der westlich orientierten Regierung des Schokoladen-Olligarch Petro Poroschenko - eine sowohl in Recht und Ordnung normal ausgerichtete Entwicklung...

Weiterlesen...
Move
-

Berlin

Top Schlagzeile
Wie sicher ist Deuschland vor Terror-Attentaten?

Es Tage, Wochen und Monate der Angst und auch wenn Europa nicht erst seit den grauenvollen Anschlägen des 13. November 2015 in Paris (Frankreich), oder den Terroranschlägen in Brüssel im Fadenkreuz von IS-Terroristen steht, so ist es dennoch die Angst in den Köpfen der Menschen, welche von einem...

Weiterlesen...
Move
-

International

Top Schlagzeile
Frankreich verhängt Geldstrafe gegen Google

Das Internet treibt seine Blüten und eine davon ist Google, die Allmächtige Suchmaschine aus den USA - welche nicht immer nur dem Vorteil des Nutzers dienen mag. Das in der heutigen Zeit das schnelle Internet zu den positiven Errungenschaften der Zivilisation gehört lässt sich nicht abstreiten, aber...

Weiterlesen...
27.07.2016 || 18:07 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.

(C) 2011 BerlinerTageszeitung